Kriegsenkel…



Ich bin die Tochter zweier Flüchtlingskinder,
Jahrgang 1935, die ohne Väter aufgewachsen sind und „denen man die Kindheit und Jugend gestohlen hat“.

Im Rückblick sehe ich mit Liebe und Respekt
auf das Leben meiner Eltern und kann erahnen, warum für sie nur Leistung zählte, Gefühle aber keinen Platz hatten. Als Kind und auch noch als Erwachsene habe ich allerdings sehr darunter gelitten, ohne diesem Leiden einen Namen geben zu können.

Ausgelöst durch eine Krebsdiagnose
habe ich mich vor einigen Jahren auf die Suche nach wirkungsvoller Hilfe für meine Seele und auch auf die Suche nach mir selbst gemacht. Die Synergetik ist mir zur Über-Lebens-Hilfe und zum Beruf geworden.

Mehr Informationen über Synergetik finden sie hier.


Die Bücher „Kriegsenkel“ und „Die vergessene Generation – Kriegskinder brechen ihr Schweigen“ von Sabine Bode waren mir eine Offenbarung; in vielen Berichten fand ich Bruchstücke meiner eigenen Kindheit wieder.

Hatte mir schon die Arbeit mit meinen Klienten gezeigt, dass ich mit meiner Geschichte nicht so ganz allein dastehe, so verdanke ich Sabine Bode die Erkenntnis, dass meine ganze Generation mehr oder weniger stark unter der Kriegsvergangenheit leidet. Mit ihren Büchern haben meine frühere Traurigkeit, inzwischen überwundene Selbstzweifel und die damalige innere Leere einen nachvollziehbaren Auslöser bekommen.

Seither gestalte ich Seminare und Vorträge für Kriegsenkel (und auch für Kriegskinder).


Ich bin Mitglied im Verein
Logo Kriegsenkel e. V.
www.kriegsenkel.de


Offener Gesprächskreis für Kriegsenkel:
jeden 2. Mittwoch im Monat von 18:30 - 20:30 h
(ka-punkt), Grupenstraße 8, 30159 Hannover

>> Anfahrt zum "ka-punkt"